DRK Kreisverband

Hamburg-Nord e.V.

+++ Hausnotruf Infoveranstaltung am Freitag, den 29.07.2016 von 10:00 bis 12:00 Uhr in der Adler Apotheke in Wandsbek +++ „Tanz dich fit 50 +“- es sind wieder Plätze frei beim DRK in Barmbek +++ „Osteoporosegymnastik“ – es sind noch Plätze frei beim DRK in Barmbek +++ Bauchtanz – Ferienkurs für Mädchen (7 – 12 Jahre) in Barmbek +++ Tagesworkshop in Barmbek „Mandala des Reichtums“ mit Anna Riewe +++ Hatha-Yoga beim DRK in Langenhorn +++ Notizen zur Hamburger Rotkreuzgschichte +++ Modenschau für Seniorinnen beim DRK in Langenhorn +++ T-Shirts selber gestalten – ein Kreativ-Workshop für Kinder (6-10 Jahre) in den Pfingstferien beim DRK in Langenhorn +++
Foto: A.Zelck/DRKS

Foto: A.Zelck/DRKS

Wer wünscht sich das nicht – lange und selbstständig in Ihrem liebgewordenen Zuhause und ganz in der Nähe von Freunden, den vertrauten Nachbarn zu wohnen – trotz Alter, Krankheit, oder Behinderung?

Ihr Familienangehöriger soll auch während Ihrer Abwesenheit, z.B. während des Urlaubs, zuverlässig und optimal betreut werden?

Das Rote Kreuz hilft Ihnen, wenn es ernst wird. Mit dem Hausnotruf kommt die Hilfe auf Knopfdruck. Einfach auf den roten Knopf des Funkfingers (ohne dass der Telefonhörer abgenommen werden muss) drücken und schon ist von jedem Punkt des Zuhauses der Sprechkontakt mit der Hausnotrufzentrale da. Dort sorgen kompetente Mitarbeiter für schnellstmögliche Hilfe – an 365 Tagen im Jahr und rund um die Uhr.

Aber das System bietet noch mehr: Wenn Sie sich innerhalb eines vereinbarten Zeitraums nicht bei der Leitstelle gemeldet haben (Tagestaste), ruft man Sie automatisch an. Sind Sie dann nicht erreichbar, kommt sofort Hilfe zu Ihnen – es ist damit ausgeschlossen, dass Sie (z.B. nach einem Sturz) hilflos in der Wohnung liegen.

Im Notfall zählt jede Sekunde…

Foto: A.Zelck/DRKS

Foto: A.Zelck/DRKS

Bei einem akuten Notfall muss oft innerhalb weniger Minuten Hilfe erfolgen, um Folgeschäden zu vermeiden. Mit dem Hausnotruf ist in kürzester Zeit jemand da und ermöglicht schnelle kompetente Hilfe. Auch bei kleinen Notfällen wie bei einem Sturz oder Schwäche wird Ihnen umgehend geholfen. Je nach Situation wird das Rote Kreuz, eine Bezugsperson, der Hausarzt oder der Rettungsdienst alarmiert.

Für wen ist der Hausnotruf geeignet?

  • Senioren
  • Behinderte (Rollstuhlfahrer, Spastiker)
  • Kranke (insbesondere Risikopatienten mit Herz-Kreislauf-Beschwerden,  Infarktgefährdete, Diabetiker)
  • Alleinstehende Personen

Wie funktioniert der Hausnotruf?

Foto: Tunstall GmbH

Foto: Tunstall GmbH

Das Hausnotrufsystem besteht aus zwei Komponenten: einem Basisgerät sowie einem mobilen Handsender, dem sogenannten „Funkfinger“. Der Funkfinger kann wahlweise als Armband, als Halskette getragen werden.

Das Basisgerät wird einfach an die Strom- und die Telefonsteckdose angeschlossen. Der Funkfinger ist über Funk mit dem Basisgerät verbunden, so können Sie jederzeit von jeder Stelle Ihres Zuhauses auf Knopfdruck eine Sprechverbindung mit unserer DRK-Hausnotrufzentrale herstellen.

Foto: Tunstall GmbH

Foto: Tunstall GmbH

Der Rotkreuzmitarbeiter in der Hausnotrufzentrale hat durch Ihren Notruf sofort alle nötigen Angaben auf seinem Monitor, um Ihnen schnell und gezieltzuhelfen. Der Mitarbeiter verständigt (je nach Situation) Ihre Angehörigen, die Nachbarn oder den Rettungsdienst.

Falls kein Festnetz vorhanden ist, bieten wir Ihnen ein Basisgerät mit einem GSM-Modul an. Hier wird statt der Festnetzleitung einfach eine SIM-Karte (wie sie in jedem Handy zu finden ist) genutzt. Über diese SIM-Karte wird dann im Notfall die Telefonverbindung hergestellt.

Leistungsmerkmale

  • Hilfe auf Knopfdruck: Sprechverbindung rund um die Uhr, 365 Tage im Jahr mit der DRK-Hausnotrufzentrale, wo die entsprechende Hilfe eingeleitet wird
  • Bereitstellung Notrufgerät inkl. Geräteinstallation, Service, technische Wartung und Batteriewechsel
  • Erfassung von wichtigen Kundendaten wie Kontaktpersonen und Vorerkrankungen
  • Persönliche Einweisung in die Handhabung des Hausnotrufgerätes
  • Zuverlässige und kompetente Hilfe in Situationen, in denen kurzfristig kein vertrauter Mensch erreichbar ist z.B. bei Sturz oder Schwächeanfall
  • Hilfe wird von der Hausnotrufzentrale beauftragt, wenn der Kunde eine Hilfsmaßnahme benötigt. Die Angehörigen werden auf Wunsch ebenfalls informiert. In lebensbedrohlichen Fällen wird sofort der Notarzt/Rettungsdienst alarmiert
  • Schlüsselhinterlegung auf Wunsch

Wenn Sie weitere Informationen oder Preise benötigen dann klicken Sie bitte hier

 

Mobil-Notruf

Mit dem Mobil-Notruf können Sie im Notfall auch außerhalb Ihrer Wohnung Hilfe anfordern. Das Rote Kreuz hilft Ihnen umgehend. Sie erhalten von den Mitarbeitern mietweise ein mobiles Notrufgerät bzw. können ein eigenes Gerät nutzen und werden persönlich in die Handhabung eingewiesen:

  • 24-Stunden-Hausnotrufzentrale: Entgegennahme von Alarmrufen und Einleitung von Hilfsmaßnahmen
  • Regelmäßige Wartung des Gerätes und umgehende Behebung von Störungen
  • Kontaktdaten von Ihren Angehörigen, Nachbarn oder Freunden werden hinterlegt, um die benannten Personen im Falle eines Notfalls informieren zu können
  • Keine Mindestvertragslaufzeit – so bleiben Sie immer flexibel
  • Schlüsselhinterlegung
  • Mobil-Notruf-Preise auf Nachfrage

Preise variieren, ob ein eigenes Gerät genutzt oder ob ein Gerät mit oder ohne GPS genommen wird.

Wenn Sie weitere Informationen oder Preise benötigen dann klicken Sie bitte hier

 

Zur Startseite des DRK Hamburg-Nord