DRK Kreisverband

Hamburg-Nord e.V.

+++ Tai Chi für Anfänger und Fortgeschrittene beim DRK in Langenhorn +++ Hatha-Yoga beim DRK in Langenhorn +++ Hatha-Yoga beim DRK in Langenhorn +++ Selbstverteidigungskurs für Seniorinnen und Senioren beim DRK in Barmbek +++ Bauchtanz – Ferienkurs für Mädchen (7 – 12 Jahre) +++ „Fitness für den Kopf“ – Denksport beim DRK in Barmbek +++ BFD – Bundesfreiwillige/r zum 01.07.2019 oder später gesucht +++ Nebenverdienst/Nebenjob: Motivierte/r Mitarbeiter/in als Hausnotrufberater gesucht +++ SOMMERPROGRAMM 2019 Online +++
Eingetragen am 25. April 2015 15:45 Uhr

notunterkunftHäufig hat unsere Bereitschaft dieses Szenario geübt, unter anderem auf dem vorletzten Ausbildungswochenende im Herbst 2014. Gestern Abend kam nun der Ernstfall: In unserem DRK-Gemeinschaftszentrum in Hamburg-Barmbek wurde von uns eine Notunterkunft errichtet. Zuvor waren Personen von der Hamburger Feuerwehr aus einem Alten- und Pflegeheim evakuiert worden. Grund war ein Feuer in dem Gebäudekomplex.

Am Freitag Abend um 23:00 Uhr kam die Alarmierung. Wegen eines Brandes in einem Alten- und Pflegeheim in Hamburg-Steilshoop wurde die Bereitschaft aufgefordert eine Notunterkunft für 35 evakuierte Personen zu errichten. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich Helfer der Bereitschaft zusammen mit unseren Gästen von der Fahrradstaffel des DRK-Kreisverband Köln e.V. im Gebäude um das bevorstehende Marathon-Wochenende vorzubereiten. Sie zögerten nicht und errichteten kurzerhand eine Notunterkunft in unserem Gemeinschaftszentrum in Hamburg-Barmbek. In weniger als einer Stunde wurden knapp 40 Plätze hergerichtet und mit Feldbetten, Stühlen und Decken versehen, sowie die notwendigen administrativen Schritte wie die Registratur aufgebaut. Auch die Bereitstellung von warmen und kalten Getränken wurde durch unser Verpflegungsteam bis zur Ankunft der Evakuierten bereitgestellt.

Um ca. 00.00 Uhr erreichte der Bus das Gebäude unseres Kreisverbandes. Wir begannen sofort die Betroffenen aufzunehmen, und in die Unterkunft zu führen. Für die nächsten Stunden wurden Sie von uns in unserem Gemeinschaftszentrum in der in der Steilshooper Straße 2 betreut.

Da bei dem Brand in dem Alten- und Pflegeheim noch weitere Bewohner evakuiert worden sind, wurde parallel eine große Notunterkunft in einer nahe gelegenen Schule aufgebaut. Gegen 03:30 wurde damit begonnen die 35 Evakuierten wieder abzuholen und in die Schule zu überführen. Für unsere Helferinnen und Helfer der Bereitschaft, sowie des DRK-Köln, war danach aber keineswegs Feierabend. Sie verlegten Kurzum in die neue Notunterkunft in der Schule und halten hier den Kollegen des Malteser Hilfsdienstes beim weiteren Aufbau und der Betreuung der Betroffenen. Gegen 06:00 Uhr am Samstag morgen wurden unsere Kräfte mit Dank aus dem Einsatz entlassen.

Wir möchten uns an dieser Stelle ganz herzlich bei unseren Kollegen aus dem DRK Kreisverband-Köln e.V., sowie natürlich bei unseren Helferinnen und Helfern aus der Bereitschaft für Ihren großartigen Einsatz bedanken!